zur Übersicht
Hans-Wilh. Burholt
Korrespondent
Name:
Hans-Wilhelm Burholt

Funktion:
Korrespondent Wittgenstein

Wohnort:
57334 Bad Laasphe

Geburtsort und -datum:
Dortmund, 22.07.1954

Werdegang:
Glücklicher Zufallszugang in Radio SIegen Babyjahren Oktober 1990. Seitdem begeisterter Lokalmatador mit Hang zum Unterton. ODER WOLLTET IHR WISSEN, wie man aus Dortmund über Darmstadt und Frankfurt erst nach Wittgenstein auf den Schlossberg und dann auch noch ins Radio kommt? Dann meldet euch bitte nochmal.

Meine erste CD (LP/MC):
Ach, nee.

Wenn ich König von Deutschland wäre,
gäb's jeden Morgen englisches Frühstück für alle, Freibier am Wochenende für die, die's nötig haben, und viel, viel mehr Zeit um Dinge zu tun, die auch nötig sind. Und nur noch schöne Geschichten.

Wenn ich ein Tier wäre, dann wäre ich ein Bernhardiner.
Die haben die Ruhe weg, ein Fässchen mit Seelenwasser um den Hals und sind völlig unempfindlich gegen Wittgensteiner Temperaturen. Und nett sind sie auch. Meistens jedenfalls. Man darf halt kein Postbote sein.

Wen würde ich gern mal zum Interview treffen?
Die Queen von England oder noch besser: Prinz Charles. Der könnte mir dann erklären, wie man mit Gartenbau und Wollsocken ein Königreich zusammenhält oder seine Frau zum Geburtstag mit 2 getrennt geschlechtlichen Schafen tatsächlich glücklich macht.

In welches Land würde ich gern auswandern?
Bin ich schon. Nach Wittgenstein. Aber wenn's denn tatsächlich sein müsste: Neuseeland. Da gibt es alles und auch nichts, davon aber viel, genügend Platz zwischen mir und der Welt, trotzdem funktionierende Drähte und ganz viel gutes Essen und Trinken. Wenn's Wasser wie in Schottland ist, dann kann auch das Malz nicht übel sein.

Was würde ich beim Promi-Dinner kochen?
"Schweig-mich-an-Suppe", mit viel Baldrian, einem Händchen voll Kichererbsen und 'nem ordentlichen Schlag "So-bin-ich-wirklich". Im Ernst: manchmal kann es nicht daran liegen, dass jemand prominent ist, weil er soviel zu sagen hat. Und wenn er dann was sagt, dann braucht man's nicht. Und noch mehr Prominente sind ganz anders, wenn sie menschlich werden oder mal zum Klo müssen. Da halfen dann die Kichererbsen. Oder das Wahrheitskraut. Oder einfach nur Schlüssel-Umdreher.

In welcher Sportart würde ich mich blamieren?
In allen. Fast allen. Biermösl-Blosn vielleicht nicht. Und Kochen.

Alles Weitere Wichtige über mich:
Muss man 'rausfinden. Mit Schwächen lässt sich weniger gut brillieren, und vorgebliche Stärken wirken exhibitionistisch, wenn man zu laut davon redet. Im Übrigen hängt's immer von Situationen und Personen ab, was nun was ist.