Aktuell vom 19.08.2017

Russland-Affäre: Trump Jr. unter Druck


Timo Schnitzer

US Präsident Donald Trump wird die Russland-Affäre nicht los. Nun steht ausgerechnet sein Sohn im Fokus, weil er sich mit einer russischen Anwältin getroffen hat. Der Präsident habe davon bis vor kurzem gar nichts gewusst. Das sagt zumindest das Weiße Haus.

Trump Jr. hatte am Sonntag eingeräumt, dass er sich während des Wahlkampfes im Juni 2016 mit der Anwältin Natalia Veselnitskaja getroffen hatte. Er habe sich mit ihr getroffen, weil sie "hilfreiche" Informationen für Trumps Wahlkampf zu bieten habe. Gemeint waren möglicherweise kompromittierende Informationen über Hillary Clinton, der damaligen Präsidentschaftskandidatin der Demokraten. US-Geheimdienste beschuldigen Moskau, sich mit Hackerangriffen in den Wahlkampf eingemischt zu haben, um Trump zu helfen und seiner Konkurrentin Clinton zu schaden.

Mehr Infos hat Timo Schnitzer. Hören können Sie es AM MITTAG.

 
 


Am Wochenende
Nachricht schreiben
Aktuelles Wetter
13°C / 19°C
Siegen
Verkehr
A6 5 km
Nürnberg Richtung Heilbronn