Historisches Al-Andalus: In Spanien lebt der IS-Traum vom europäischen Kalifat

 
Die Terroranschläge in Spanien haben gezeigt: Das Land auf der iberischen Halbinsel stand schon lange im Visier des IS. Der Grund ist ein historischer - nur interpretieren ihn die Terroristen falsch.
 
 

Großzügige Ausstattung: Was Altbundespräsident Gauck den Steuerzahler kostet

 
Neun Büros auf 197 Quadratmetern: Altbundespräsident Joachim Gauck kann auf eine opulentere Ausstattung als seine Vorgänger zurückgreifen - mit hohen Kosten für den Steuerzahler.
 
 

Terror von Barcelona: Wer der Fahrer war, weiß die Polizei nicht

 
Der Polizei fehlen "ausreichende Beweise", dass der Hauptverdächtige den Lieferwagen in die Passanten auf der Las Ramblas gesteuert hat. Die Ermittler nehmen einen flüchtigen Marokkaner ins Visier.
 
 

Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen

 
Ein mit einem Messer bewaffneter Mann hat in Surgut im äußersten Norden Russlands wahllos auf Passanten eingestochen. Acht Menschen wurden verletzt, vier sind in einem kritischen Zustand.
 
 

Aussteiger und Aktivist: Der Ex-Neonazi, der stoppen will, was er erschaffen hat

 
Christian Picciolini hat mit Hitler-Gruß vor einem Konzentrationslager posiert und die Skinheadszene in den USA mit aufgebaut. Heute kämpft er gegen die Bewegung. Und lädt den Alt-Right-Anführer zum Kaffee ein.
 
 

Finnland: Polizei vermutet terroristischen Hintergrund bei Attacke in Turku

 
Die Polizei in Finnland vermutet bei der Messerattacke in Turku einen terroristischen Hintergrund, wie die Ermittler am Samstag bekannt gaben. Der festgenommene Angreifer ist ein 18-jähriger Marokkaner.
 
 

Wahlprogramme der Parteien: Was bleibt für die Familien übrig-

 
Fast alle Parteien versprechen Familien im Bundestagswahlkampf große Erleichterungen. Wäre das der Fall- Wir haben berechnet, was die Pläne für ein junges Elternpaar und seinen Nachwuchs bedeuten würden.
 
 

Neuperlach: Flüchtlingsmauer in München muss bewacht werden

 
Vier Meter hoher Steinwall: In München ist ein Sicherheitsdienst für eine Mauer notwendig, die vor einer geplanten Flüchtlingsunterkunft steht. Sie sorgte schon 2016 international für Schlagzeilen.
 
 

USA: Bannon hat die vielleicht schärfste Waffe Amerikas in der Hand

 
Donald Trump feuert seinen Chefstrategen. Ist Bannon das Bauernopfer, um die Republikaner zu befriedigen- So die gängige Theorie. Aber sie übersieht, was jetzt womöglich bevorsteht: Ein Kampf, den Trump kaum gewinnen kann.
 
 

Seyran Ates: "Solche Attentate haben durchaus etwas mit dem Islam zu tun"

 
Die deutschtürkische Frauenrechtlerin Seyran Ates verzeichnet in ihrer Moschee für einen liberalen Islam weniger Besucher. Weil diese Angst hätten vor Bedrohungen. Zu den Anschlägen von Barcelona hat sie eine klare Haltung.
 
 

Finnland: Acht Menschen niedergestochen, zwei Tote - Verdächtiger im Krankenhaus

 
Stunden nach dem Messerangriff mit zwei Toten im finnischen Turku sind Identität und Motiv des Täters weiter unklar. Die Polizei will einen terroristischen Hintergrund nicht ausschließen. Ein Augenzeuge schildert grauenvolle Szenen.
 
 

Schreiben: Zurückgetretene Trump-Berater hinterlassen dem Präsidenten geheime Botschaft

 
Nach der Reaktion des US-Präsidenten auf die Gewalt in Charlottesville verliert Trump weitere Berater. Der seit 1982 existierende Ausschuss für Künste löst sich selbst auf. Im Rücktrittsschreiben verstecken die Mitglieder eine Botschaft.
 
 

Barcelona: Aufgebrachte Menge verhindert Aufmarsch der "Identitären" am Anschlagsort

 
Die rechte Gruppierung wollte mit Flaggen und Transparenten auf den Rambla-Boulevard, wo nur kurz zuvor ein Attentäter 13 Menschen getötet hatte. Sie demonstrierten gegen den Islam - wurden aber schnell vertrieben.
 
 

Ex-Chefstratege: Steve Bannon - "Diese Trump-Präsidentschaft ist vorbei"

 
Steve Bannon ist zurück bei "Breitbart News" und leitete bereits die erste Redaktionssitzung bei der ultrakonservativen Nachrichtenseite. Bannon erklärte, jetzt habe er "die Hände wieder an den Waffen" und wolle in den "Krieg ziehen".
 
 

Islamistische Terrorzelle: Zunächst glaubten die Nachbarn noch an ausländische Narcos

 
Eine islamistische Terrorzelle hatte versucht, in einem verlassenen Haus Bomben herzustellen. Dann kam es zu einer Explosion. Ermittler zeigen sich beunruhigt. Was passierte wirklich in der Wohnsiedlung "Montecarlo"-
 
 

Chef-Stratege Bannon: Warum Trump sich von seinem "großen Manipulator" trennen musste

 
Alle bisherigen Abgänge in seiner Regierung konnte Donald Trump gut verkraften. Die Trennung vom Chef-Strategen Steve Bannon ist für den Präsidenten allerdings gefährlich. Doch sein Ende hatte einen Grund.
 
 

Anschläge: Warum Marokko ein Schlüsselstaat für Spaniens Terror ist

 
Ein großer Teil der Terrorzelle aus Spanien, hatte marokkanische Wurzeln. Diese Nachricht dürfte bei den spanischen Sicherheitsbehörden Besorgnis ausgelöst haben. Nicht ganz ohne Grund.
 
 

Rechtsextremisten: Identitäre Bewegung beendet nach zwei Wochen "Einsatz" im Mittelmeer

 
Mit einem eigenen Schiff wollte die Identitäre Bewegung Flüchtlinge auf dem Mittelmeer abfangen. Nach nicht mal zwei Wochen ist der Einsatz vorbei. Trotzdem sprechen die Rechtsextremen von einem Erfolg.
 
 

Nach dem Anschlag: An die Stelle der Menschenverachtung tritt die Menschlichkeit

 
Rosen zieren den Schreckensparcours von Barcelona. Nach einer Schweigeminute machen sich die Spanier mit rhythmischem Klatschen Mut. Eine Frau ruft: "Visca Barcelona", es lebe Barcelona!
 
 

Gewalt in Charlottesville: Schwarzenegger gibt Trump Nachhilfe im Umgang mit Neonazis

 
Donald Trumps Reaktion auf die rechtsextreme Gewalt in Charlottesville hat auch Arnold Schwarzenegger empört. In einem Video stutzt der Filmstar den US-Präsidenten nun auf das Format eines Wackeldackels zurecht.
 
 

Weißes Haus: Die 9 Opfer von Trumps chaotischer Personalpolitik

 
Mit Steve Bannon geht einer der wohl umstrittensten Männer im Weißen Haus. Die treibende Kraft hinter Trumps nationalistischer Wirtschaftspolitik ist die Nummer 9 auf seiner Liste der Gefeuerten. Ein Überblick.
 
 

Wahlkampf : Merkel zu Erdogan - "Verbitten uns jede Art von Einmischung"

 
Erdogan hat mit seinem gegen Union, SPD und Grüne gerichteten Aufruf zur Bundestagswahl massive Kritik ausgelöst. Jetzt richtet auch Bundeskanzlerin Merkel scharfe Worte gegen den türkischen Präsidenten.
 
 

Kulturkonflikt in Freiburg: Hilferuf aus Freiburger Damenbad nach Saudi-Arabien

 
Die Betreiber des Damenbads in Freiburg haben genug: Weil junge Musliminnen immer wieder Polizeieinsätze auslösen, hat der Förderverein eine unkonventionelle Idee, um diese Gäste fernzuhalten - und die Saudis spielen die Schlüsselrolle.
 
 

Spanien: Der Anschlag von Barcelona war nur "Plan B" der Terrorzelle

 
14 Menschen sind bei den Anschlägen in Spanien gestorben. Aber offenbar planten die Verdächtigen einen noch viel größeren Terrorakt. Dass ihr Plan nicht aufging, lag wohl an einem unbeabsichtigten Unfall.
 
 

Venezuela: Verfassungsgebende Versammlung entmachtet Kongress

 
Die regierungstreue Verfassungsgebende Versammlung in Venezuela hat den Kongress entmachtet. Der Kongress hat nun keine Entscheidungsgewalt mehr. Dem sozialistischen Staatschef Nicolás Maduro wird der Umbau zur Diktatur vorgeworfen.
 
 

USA: Trumps Chefstratege Bannon verlässt das Weiße Haus

 
US-Präsident Donald Trumps umstrittener Chefstratege Stephen Bannon verlässt das Weiße Haus. Man habe sich mit ihm geeinigt, dass er heute seinen letzten Tag im Amt habe, bestätigt das Weiße Haus.
 
 

Islamistischer Terror: Angela Merkel baut für Deutschlands nächsten Tag X vor

 
Die CDU-Chefin verständigt sich mit den anderen Parteien, die Anschläge in Spanien im Wahlkampf nicht zu instrumentalisieren - nur die AfD bleibt außen vor. Ein geschickter Schachzug der Kanzlerin.
 
 

Gedenkminute zum Anschlag: "Barcelona nimmt uns niemand"

 
Am Tag nach dem Attentat auf den Las Ramblas versammeln sich Tausende Menschen in Barcelona, um der Opfer zu gedenken. Unter die Trauer mischt sich auch Trotz. Selbst die Touristen denken nicht daran, ihren Urlaub zu unterbrechen.
 
 

Terror in Spanien: "Hier in Katalonien konzentriert sich eine riesige Gruppe"

 
Nach den Zug-Anschlägen in Madrid mit 192 Toten verstärkte Spanien den Anti-Terror-Kampf deutlich - und konnte mehrere Bluttaten verhindern. Bis zum Donnerstag. Katalonien gilt seit Jahren als Hotspot von Islamisten.
 
 

Terror in Europa: "Uns erwarten noch gruseligere Anschläge"

 
Terrorismus-Experte Peter Neumann befürchtet nach dem Anschlag in Barcelona eine neue Eskalationsstufe des Islamischen Staates. Denn für die Kämpfer werde der souveräne Umgang der Europäer mit Terror zum Problem.
 
 
Am Wochenende
Nachricht schreiben
Aktuelles Wetter
13°C / 19°C
Siegen
Verkehr
A6 5 km
Nürnberg Richtung Heilbronn